Nächster Kita Rundgang

Liebe Eltern

Der Kita Rundgang für interessierte Eltern fällt wegen der aktuellen Lage bis auf weiteres aus.

Nach Stand Anfang Mai können wir voraussichtlich erst Anfang August unseren Rundgang wieder anbieten.

Sowie wir genaues wissen, veröffentlichen wir es an dieser Stelle.

Kreativ in Coronazeiten

Von heute auf morgen war es nötig unseren Garten zu teilen. Jede Notdienst-Gruppe brauchte einen abgetrennten Bereich. Um es auch unter diesen Umständen etwas gemütlich zu machen, bemalten die Kinder alte Laken für die Blitz-Trennwände aus Gartenplanen. Theodor und Rafael wollten auch noch anders zur Verschönerung beitragen und sammelten Müll ein. Tolle Aktion. Und gleichzeitig hoffen wir, bald wieder den Garten für eine gemeinsame Nutzung öffnen zu können.

Einige Kinder haben die Einmalhandschuhe entdeckt und lustige, aufblasbare Hände daraus gemacht.

      

 

Canto-Gruß

Liebe Kinder, Eltern und Singpat*innen
Es wird wohl noch etwas dauern, bis wir in der Kita wie gewohnt am Dienstag zusammen singen können. Deswegen kommt hier ein Lied zum Mitmachen aus Conny’s Wohnzimmer.

grade-schief-solo-min

Wenn ihr mögt, könnt ihr beim zweiten Beitrag die Augen schließen und horchen, ob ihr den Unterschied der beiden Klangspiele hören könnt. Viel Spaß beim Singen und Klangduschen.

klangspiele-min

Kita in Zeiten der Pandemie

Am 28. Februar tauchte bei uns zum ersten Mal in einer Rundmail an die Eltern das Wort Corona auf. Zwei Wochen später hatten wir die traurige Aufgabe von der behördlich beschlossenen Schließung der Kita zu berichten. Es folgten zwei Wochen der Umorganisation, Planung, Reaktion auf die ständig neu eintreffenden staatlichen Anweisungen mit nahezu täglichen Infomails an die Eltern. Der Notdienst für die Kinder wurde allen Auflagen entsprechend eingerichtet und die ganze Kita wurde innen und außen vom Team gründlich aufgeräumt. Dinge, zu denen sonst keine Zeit ist, wurden und werden erledigt.
Seit Anfang April gibt es nun auch werktäglich elektronische Nachrichten an die Kinder, die zu Hause betreut werden.

Unsere Kita-Hexe Irma (ich nenne sie ‘Irma la Douce’, weil sie so weich und gutartig ist) vermisste wie wir den normalen Kita-Alltag und sie fing an, den Kindern zu Haus zu erzählen, wie es ohne sie in der Kita ist. Irma versteckt sich in den Gruppenräumen und pflanzt im Frühlingsgarten, wäscht sich die Hände und besucht die Hütte der Elbkinder, spielt im Wesselhöftpark und an der Elbe. Alle Orte, die aus dem Kita-Alltag vertraut sind, kommen virtuell mit Irma’s Erlebnissen nach Hause.

       

Um nicht nur elektronisch zu kommunizieren gab es auch echte Briefe. Jedes Kind hat eine Postkarte zum selbst bemalen bekommen und wir freuen uns riesig über die eintrudelnde Kinderpost. Auf der langen Wand im Flur sind alle Karten zu bewundern.

   
Ein anderer Kommunikationsweg sind bemalte Steine.
Die ErzieherInnen, die ‘ihre’ Kinder so sehr vermissen, schicken ihnen kreative und liebevoll bebilderte mails mit Anregungen zum u.a. werkeln, kochen, backen, Knete selbst machen und eben auch Steine bemalen.
Die bunten Steine liegen in der Umgebung der Kita, grüßen so bei Spaziergängen, werden umgelegt und das Tolle: Sie vermehren sich! Wir freuen uns sehr, wenn neue Steine an der Treppe liegen. Wenn wir alle wieder zusammen sind, können wir aus allen bis dahin aufgetauchten bunten Steine eine lange Schlange in den Garten legen.

In dieser Jahreszeit lädt die Natur ein: Löwenzahn ist ausgesprochen vielseitig, Stöcke verwandeln sich mit einer Raspel in einen Zauberstab, Blumen, Tomaten, Bohnen u.a. kann ausgesät werden.

Anleitungen für Indoor Beschäftigungen sind: kulinarische Genüsse wie Bananenbrot, Apfelkompott, Zauberspaghetti und leckere Tomatensauce, das Buch vom Superwurm, Lied vom Luftballon, Nudelkunstwerke, Regenbogen im Glas, selbstgemachte Knete und Fingerspiele.

       

Wir sind gespannt, welche Ideen Irma und das Team noch haben werden und wünschen Allen weiterhin gute Gesundheit und ein Wiedersehen ganz bald!